Biskaya

Startseite
Aktuelles
Bevölkerung
Das Meer
Geografie
Geschichte
Jakobsweg
Kultur
Literatur
Sprachen
Städte und Orte
Tourismus
Wirtschaft
Weitere Links
Einkaufen
Wikipedia
Kontakt

Impressum


counter kostenlos
Besucher
Lothar
Bendig
Städte und Orte
Web Architect
WEB-Editor

Das Symbol button_left vor dem Namen einer Stadt bedeutet, dass ein Karte verfügbar ist. Einfach draufklicken. Hinter dem (unterstrichenen) Namen findet man Informationen zur Stadt

Soulac sur Meer, 2 800 Einwohner, ist der nördlichste Badeort der Côte d'Argent mit zahlreichen Chalets zwischen Strand und mit Pinien bedeckten Dünen. Basilique Notre-Dame de la Fin-des-Terres (romanisch, 12. Jh.)

Hourtin, 3 300 Einwohner mit dem nahen Lac d'Hourtin-Carcans (6000 ha) und Pinienwäldern. Die Lage des Ortes ersieht man hier.

Bordeaux , 200 000 / 620 000 Einwohner, viertgrößte Stadt Frankreichs und Hauptstadt von Aquitanen am linken UIfer der Garonne. Wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt Südfrankreichs. Touristische Attraktionen.

Cap Ferret, 400 Einwohner, Bade- und Luftkurort am Becken von Arcachon, der 1920 gegründet wurde. Vom Leuchtturm hat man einen hervorragenden Blick auf die Halbinsel, das Bassin d'Arcachon und die Dune de Pilat. Weitere Informationen.

Arcachon , 15 000 Einwohner, größter Badeort an der Côte d'Argent mit eleganten, alten Villen. Das Bassin von Arcachon ist eine Art Binnenmeer mit Ebbe und Flut, dessen Wasser sich ständig erneuert. Berühmte Austernzucht.

Biscarosse und Biscarosse-Plage , 16 000 Einwohner, Badeort mit sauber erhaltener Natur zwischen Ozean, Seen und Wald, tausenderlei Angebote für Freizeitgestaltung, Urlaubsaktivitäten und Veranstaltungen.

Mimizan und Mimizan-Plage , 7 500 Einwohner, feinsandige Strände, dahinter der Pinienwald mit seinen Fahrrad- und Wanderwegen, der See und ein reiches Freizeitangebot.

Dax , 21 000 Einwohner, wichtiges Handels- und Landwirtschaftszentrum in den Landes, zweitgrößtes Thermalbad in Frankreich. Stierkämpfe nach spanischer Art.

Hossegor , 2 500 Einwohner, eleganter Badeort an der aquitanischen Küste gegenüber von Capbreton. Heute europäische Hauptstadt der Surfer und Golfparadis.

button_left Capbreton, 4 700 Einwohner, ein Touristik- und Camping-Paradies. Früher ein Fischerdorf, aber heute in erster Linie ein Badeort mit mildem Klima und kilometerlangen Sandstränden.

button_left Bayonne, 45 000 Einwohner, die älteste Stadt an der baskischen Küste am Zusammenfluß von Nive und Adour. Bayonne ist ein wichtiger Handelsplatz. Der Hafen ist ca. 7 km vom Meer entfernt. Weitere Informationen.

button_left Anglet, 26 000 Einwohner, Seebad bei Biarritz mit 4 km langen, mit feinem Sand versehenen Strand und allen touristischen Möglichkeiten. Ein ausgezeichneter Ort für Wellenreiten.

button_left Biarritz, 28 000 Einwohner, mondänes Seebad und Hafen an der Côte Basque. Die Stadt liegt zwischen dem Felsvorsprung Pointe St. Martin und dem von der Brandung umtosten Roche de la Vierge und bietet alle nur denkbaren touristischen Attraktionen. br>

Bidart , 3 000 Einwohner, Badeort am Fusse der Pyrenäen. Strand mit feinkörnigem Sand, Hotels, Camping

bild_bayonne
In der Altstadt von Grande Bayonne

bild_biarritz
An der Küste von Biarritz

Guéthary , 1 000 Einwohner, Badeort im Herzen von Labourd, einer von sieben Provinzen des Baskenlandes. Ratshaus in neobaskischem Stil, Spielfelds für das traditionnelle baskische Ballspiel, schattige Platanen.

Saint-Jean-de-Luz , 12 000 Einwohner, bedeutendstes Seebad an der baskischen Küste nach Biarritz. Fischereihafen, Thunfischfang, Corniche Basque, viele touristische und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Saint de Luz ist mit dem Ort Ciboure zusammengewachsen.

Hendaye , 10 000 Einwohner, Badeort an der Grenze zu Spanien, ein sehr stark frequentierter, flacher Strand in einer weiten, reizvollen Bucht.

Irún (Gipuzkoa) , 58 000 Einwohner, spanische Industriestadt im Baskenland, Grenzübergang nach Frankreich.

Hondarribia , 14 000 Einwohner, Burg Parador im Ortskern der Baskenstadt Hondarribia mit Blick über die Bucht von Txingudi, wo der Fluss Bidasoa ins Meer mündet.

San Sebastian (Donostia) , 180 000 Einwohner, spanische Provinzhauptstadt, Ethnographisches und ozeanographisches Museum, Theater, Filmfestspiele, Seebad, Hafen mit großer Fischereiflotte, Tourismus. Berühmter Strand La Concha. Beliebter Ort für Sprachkurse..

Vitoria (Gasteiz) , 225 000 Einwohner, Hauptstadt des Baskenlandes und der Provinz Álava am Zadorra. Handels- und Industriezentrum in einer landwirtschaftlich geprägten Region. Haupterzeugnisse sind Nahrungsmittel, Maschinen und Holzwaren.

Bilbao , 370 000 Einwohner, Handels-, Gesellschafts- und Kulturzentrum des Baskenlandes mit großen Hafen und eigener Börse. Das Bild des für seine Industrie, Werften und Stahlwerke bekannten Bilbao ist zurückgetreten. Mit siebenhundert Jahren Stadtrecht bricht es mit seiner Kultur und Infrastruktur in eine Zukunft auf, die es zu einer der modernsten Städte Europas macht. Bilbao unterwarf sich einem beispiellosen Umgestaltungsprozess und rückte damit in den internationalen Blickpunkt. Das Guggenheim-Museum verdeutlicht, dass in Bilbao ist die Zukunft bereits Wirklichkeit ist.

button_left Santander , 190 000 Einwohner, spanische Provinzhauptstadt in Kantabrien am Golf vom Biskaya, Universität, archaologisches Museum, Metall-Industrie, Hafen, Gothische Kathedrale.

Oviedo

Santillana del Mar, Kantabrisches Städtchen, Ausgangspunkt für Besichtigungen der Höhle Altamira

Lugo, von de Römerzeit bis zur Gegenwart

button_left A Coruña, 244 000 Einwohner, Stadt an der äußersten Nordwestküste von Spanien in der autonomen Region Galicien. Eine Stadt am Atlantik mit gemäßigten Klima.

Santiago de Compostela, Galiciens schönste Stadt

Vigo, 287 000 Einwohner, Galiciens große Hafenstadt



Herkunft von Ortsnamen in der Aquitaine